Stadtführer in Zürich

Als seine Heiligkeit Zoq Fot MCMXXLII diesen Sommer Zürich besuchte, sah er in der verkehrsberuhigten Zone einen alleine herumlaufenden Hund. Dieser kannte sich offenbau sehr gut aus, und so ging der Weltraumpapst diesem Hund nach und ließ sich von ihm die Stadt zeigen.
Die Arbeit als Stadtführer ist natürlich anstrengend, und so sprang der erhitzte Hund kurzentschlossen in einen dekorativen Brunnen:

Hund im Brunnen

Leider ist er abgesoffen – für Nichtkundige einschlägigen Fotografenjargons: Das heißt lediglich, dass die Farbe des Hundes kaum Kontrast hat, und man deshalb zu wenig erkennt (im Bild ist aber ein link auf eine große Version).

Dieser Beitrag wurde unter Brot und Spiele veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>