Neujahrskonzert in den Sofiensälen

Alljährlich wählt der Weltraumpapst eine Brandrunine aus, um darin das neue Jahr mit einem mitternächtlichen Konzert der Wiener Vielhaarmoniker unter der künstlerischen Leitung eines bekannten Zottelmonsters zu begrüßen. Für 2006 fiel die Wahl auf die Sophiensäle und einen Schulfreund des Weltraumpapstes, Gordon Shumway.

Erstmal durfte heuer auch ein Mann in dem ansonsten aus 62
Friseusenlehrlinginnen bestehende Orchester mitspielen. Als kleines Handycap musste der diplomierte Harfenist allerdings auf einem abgebrannten Flügel spielen, der noch immer in den Sophiensälen steht:

Der Pianist des Weltraumpapstes

Das Resumee des Publikums fiel gemischt aus:
Die in Loge 3 logierenden Obdachlogen brachten ihren Unmut über die etwas langatmige lyrische Einleitung des “Zigeunerbarons” lautstark mit Begriffen aus dem Fäkalbereich zum Ausdruck, während das “Mozart Medley” und “Polka Jamboree” leidlich positive Reaktionen bis hin zu vereinzelten liegenden Ovationen bekam.

Eine böse Überrschung gab es noch kurz vor Morgengrauen, als der extra für die Aftershowparty nachträglich angereiste Karl Moik beim ehrgeizigen Versuch mehrere Neujahrsbabies zu zeugen einen leichten Schlaganfall erlitt.

Dieser Beitrag wurde unter Brot und Spiele veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Neujahrskonzert in den Sofiensälen

  1. farmerblair sagt:

    heißt die nicht viel-haar-monika?
    foto hier: http://fm4.orf.at/blumenau/211032/main

    ok leicht geschmacklos der witz – ich gebs zu.

  2. nuechtern sagt:

    .. wenn du schon das nächste mal zu so einem event gehst, nimm mich bitte mit. vielleicht kann ich ja einen friseusenlehrling betören sodass sie mir die haare schneidet….
    wünsche dir ein frohes neues Jahr…
    beste grüße!

  3. gingerbox sagt:

    „friseurlehrlinginnen“ – erinnert mich an „stewardessinnen“, von denen mal eine frau erzählt hat.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>